Sporttherapie Innere Erkrankungen

Sporttherapie Asthma

Im Rahmen dieses Seminars werden zunächst die anatomischen und physiologischen Grundlagen des Respiratorischen Systems besprochen, bevor auf dieser Basis der Einfluss sportlicher Aktivität auf dieses System diskutiert wird. Der Schwerpunkt liegt dann auf der Vermittlung der Pathophysiologie des Asthma bronchiale sowie der COPD. Nach der Vermittlung der notwendigen Kenntnisse werden diese durch exemplarische Lehrübungen in die Praxis umgesetzt. Ziel des Seminars ist die Befähigung mit Patientengruppen sporttherapeutisch in der Praxis zu arbeiten

Sporttherapie Herz-Kreislauf - HKL 1

Das Fach befasst sich mit kardioprotektiven Auswirkungen des Sporttreibens beim vorgeschädigten Herzen. Nach einer Wiederholung hinsichtlich Aufbau und Aufgaben des HKL-Systems wenden wir uns der Funktion des Herzens in Ruhe und unter Belastung zu (z.B. Blutdruckverhalten). Trainingsbedingte Anpassungen unterscheiden sich bei gesunden bzw. bei herzkranken Menschen. Die Pathophysiologie nimmt einen entsprechend breiten Raum ein. Möglichkeiten der klinischen und apparativen Diagnostik werden skizziert. Eine Anatomiestunde in vivo am Schweine- oder Rinderherz ist inbegriffen.

Sporttherapie Herz-Kreislauf - HKL 2

In diesem Fach geht es um die Bedeutung der Sporttherapie bei Herz-Kreislauferkrankungen.
Exemplarische Sportstunden werden erarbeitet und analysiert. Der didaktisch-methodische Aufbau und die inhaltliche Gestaltung der Sportstunden rückt in den Fokus. Hospitationen und eigene Lehrversuche in der Herzsportgruppe Waldenburg sind an den Unterricht gekoppelt.
Außerdem werden der Kinderherzsport sowie alternative Konzepte in der Therapie der HKL-Erkrankungen (Ornish-Konzept) besprochen.
Unter bestimmten Voraussetzungen kann im Anschluss an den Kurs die Übungsleiter-B-Lizenz Reha-Sport (Innere Medizin) erworben werden.

Sporttherapie Diabetes / PAVK

Die Volkskrankheit Diabetes kann in vielen Fällen durch regelmäßige Bewegung und gesunde Ernährung hervorragend behandelt werden. Neben Grundkenntnissen über die verschiedenen Diabetes-Typen vermittelt der Unterricht alles, was man über Behandlungsmöglichkeiten, Folgeerkrankungen, Notfallmaßnahmen und gezieltes Training wissen muss.

Eine der häufigsten Folgeerscheinungen eines langjährigen Diabetes sind arteriosklerotische Veränderungen wie die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK). Im Unterricht werden die Grundlagen des sog. Gefässsports vermittelt.

Immer aktuell informiert