Diemer, Frank
Sportlehrer und Physiotherapeut (MSc) und hauptsächlich im manualtherapeutischen Bereich weitergebildet. Er beschäftigt sich seit 20 Jahren mit der Behandlung von muskuloskelettalen Beschwerden in eigener Praxis. Seit 9 Jahren betreibt er mit Kollegen die Weiterbildungsakademie "Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie". Sein Interessenschwerpunkt ist die evidenzbasierte Praxis, was auch in zahlreichen Publikationen in physiotherapeutischen Fachzeitschriften zum Ausdruck kommt. Zusammen mit Volker Sutor verfasste er die Bücher „Praxis der medizinischen Trainingstherapie“ Band 1 und 2.

Hielbig, Philip
Philip Hielbig ist Physiotherapeut und leitet die neurologische Abteilung im Therapiezentrum Heidelberg. Er ist Mitbegründer des Parkinson Netzwerk Rhein-Neckar (www.parkinsonnetzwerk-rheinneckar.com) und interner Fortbildungsträger im Therapiezentrum Heidelberg für Trainingstherapie im Bereich Neurologie. Außerdem ist er Mitglied der Arbeitsgruppe "Netzwerke & Versorgung" durch die Deutsche Gesellschaft für Parkinson & Bewegungsstörung (www.parkinson-gesellschaft.de).

Keller, Matthias
Leitet das OSINSTITUT Bewegung für Orthopädie und Sportmedizin und ist als Physiotherapeut (B.A.) in der Praxis OSPHYSIO tätig. Dort liegt sein Schwerpunkt in der Rehabilitation und aktiven Therapie. Er gehört zur Herausgeberschaft der Fachzeitschrift "Sportphysio" des Thieme Verlags und ist Mitglied des Komitees "Rehabilitation und Prävention" der Deutschen Kniegesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft Arthroskopie. Er ist in beratender Funktion für mehrere Vereine im Spitzensport tätig. 

Kopkow, Prof. Dr. Christian
Prof. Dr. Christian Kopkow ist Physiotherapeut und Professor für Therapiewissenschaft an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg. Nach Ausbildung zum Physiotherapeuten und Studium der Physiotherapie (BSc), graduierte er zum Master in Public Health (MPH) an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden und promovierte dort auch.

Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Tätigkeit sind neben der Evidenz der klinischen Untersuchung des Muskel-Skelett-Systems auch die Effektivität von Interventionen zur Behandlung des Muskel-Skelett-Systems mit Fokus auf Beschwerden im Bereich der Schulter sowie die Outcome- und Versorgungsforschung.

Minzlaff, PD Dr. med. Philipp
PD Dr. Philipp Minzlaff leitet die Sportortorthopädie am Krankenhaus Agatharied und ist auf arthroskopische und rekonstruktive Operationen am Knie- und Schultergelenk spezialisiert.

Er absolvierte seine Facharztausbildung in der Abteilung für Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar und war anschließend als Oberarzt für Sportorthopädie, Knie- und Schulterchirurgie an der BG Unfallklinik Frankfurt am Main und anschließend als leitender Oberarzt für Sportorthopädie am chirurgischen Klinikum München Süd beschäftigt. Er hat einen Lehrauftrag an der TU München, ist Mannschaftsarzt der Tölzer Löwen und Mitglied mehrerer Expertengruppen führender Fachgesellschaften.

Schoch, Wolfgang
Physiotherapeut (MSc Phy). Mit Georg Supp leitet er das PULZ (Physiotherapie und Lauftraining Zentrum) in Freiburg. Zu seinen Schwerpunkten bei der Behandlung zählen orthopädische Behandlungsmethoden, funktionelles Training sowie die Betreuung von Sportlern. Er ist Mitglied der Expertengruppe Rehabiliation der „Deutschen Kniegesellschaft“, der "Arbeitsgemeinschaft Arthroskopie“ und wirkt bei den wissenschaftlichen Projekten des OSINSTITUTs mit. Was ihn antreibt: Wissenschaftliche Erkenntnisse in den klinischen Alltag zu integrieren und auch selbst wissenschaftliche Projekte aus dem klinischen Alltag zu generieren.

Steens, Dr. Wolfram
Dr. Wolfram Steens ist ein erfahrener Experte für die endoprothetische Versorgung der Gelenke. Seine Schwerpunkte legt er dabei auf die primäre sowie besonders die septische und aseptische Revisions-Endoprothetik von Hüfte und Knie - ein Verfahrensgebiet, das ihn bereits 2002 dazu veranlasste, an die renommierte ENDO-Klinik in Hamburg zu wechseln und dort vier Jahre lang sein fachliches Spektrum zu erweitern.
Dr. Steens führt jährlich etwa 300 Eingriffe unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade durch. Darunter auch besondere rekonstruktive Verfahren bei ausgedehnten knöchernen Defekten des Beckens sowie arthroskopisch-chirurgische Eingriffe am Hüftgelenk. Er versorgt Patienten aus ganz Deutschland. Aber auch Patienten aus den USA, Kanada und verschiedenen weiteren außereuropäischen Ländern vertrauen seiner Expertise.
Dr. Steens ist außerdem derzeit europaweit einer von nur wenigen Operateuren, die pro Jahr bis zu 100 „PSI-Knie“ implantieren. Dabei steht PSI für patientenspezifische Instrumente - ein von dem Implantatehersteller Zimmer entwickeltes innovatives System, das dem Chirurgen erlaubt, das Implantat individuell perfekt auf den Patienten abzustimmen.
Als Referenzoperateur ist Dr. Steens zudem wesentlich an der Weiterentwicklung des PSI-Systems von Zimmer beteiligt. Er leitet regelmäßig Hands-On-Operationskurse und tritt als Referent für unterschiedliche Operationstechniken auf nationalen Symposien und Kongressen auf. Als Initiator des Operationskurses ECTOS vermittelt er fortgeschrittenen Operateuren die Möglichkeit, sich auf dem Gebiet der Endoprothetik weiterzuentwickeln.
Seit dem 01.10.2010 ist Dr. Steens Partner in der orthopädisch-neurochirurgischen Gemeinschaftspraxis Datteln. Er unterstützt die Praxis auf dem gesamten Gebiet der konservativen wie auch operativen Orthopädie. Besonders in Fragen der Diagnostik und Therapie der septischen Komplikationen der Endoprothetik steht er auch durch die Zusammenarbeit mit erfahrenen Mikrobiologen und durch die freie wissenschaftliche Mitarbeit in der Orthopädischen Universitätsklinik Rostock betroffenen Patienten jederzeit beratend und operativ zur Seite.

Sutor, Volker
ist Sportlehrer und Physiotherapeut (M.Sc.). Er unterrichtet seit vielen Jahren in der Weiterbildung im Bereich Manuelle Therapie und KGG/MTT und ist Inhaber mehrerer Therapiezentren (www.gesundheitsrondell.de). Er ist Mitinitiator der "Fortbildungen für Orthopädische Medizin und Manuelle Therapie". Zusammen mit Frank Diemer verfasste er die Bücher "Praxis der Medizinischen Trainingstherapie Band 1 und 2".

Thalhamer, Christoph
Christoph Thalhamer arbeitet als Physiotherapeut (Bsc) in Wien. Er übt Lehrtätigkeit an der FH Burgenland und FH Campus Wien sowie in der Fortbildung von Physiotherapeuten und Ärzten aus. Er arbeitet an wissenschaftlichen Projekten mit und ist Autor einschlägiger Publikationen. Seine Spezialgebiete sind muskuloskelettale Medizin mit Fokus auf die Wirbelsäule und evidenzbasierte Praxis und Theorie der Physiotherapie.

Wiskemann, PD Dr. Joachim
Priv.-Doz. Dr. Joachim Wiskemann ist Sportwissenschaftler und Sportpsychologe. Er studierte an der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg. Dort erlangte er im Jahr 2010 auch seinen Doktorgrad (summa cum laude) im Fach Sportwissenschaft und erhielt 2017 die Venia Legendi für selbiges Fach verliehen.
Derzeit ist er Leiter der Arbeitsgruppe „Onkologische Sport- und Bewegungstherapie“ am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) und des Universitätsklinikums in Heidelberg sowie Adjunct Assisstant Professor of Public Health Science an der Penn State University, PA, in den USA.
Er erforscht seit mehr als 10 Jahren die positiven Wirkungen von Sport und Bewegung im Kontext von Krebserkrankungen und hat in diesem Zusammenhang zahlreiche national wie international angesehene wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht und zählt zu den führenden Experten in seinem Fachgebiet.
Seine Arbeiten wurden von verschiedenster Seite mehrfach ausgezeichnet. So erhielt er beispielsweise für seine Habilitationsschrift "Motorische Leistungsfähigkeit als zentrale Kenngröße in der Onkologie" den alleinigen Wissenschaftspreis 2017/2018 in Gold des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Wright, Dr. Peter
Dr. Peter Wright ist Leiter des sportwissenschaftlichen Bereiches der Faculty of Health and Life Sciences an der Oxford Brookes University/UK. In der Vergangenheit hat er an drei weiteren britischen und deutschen Universitäten und am Cooper Institut in Dallas gearbeitet.
Im Laufe seiner Karriere hat er sich in den Bereichen Rehabilitation und Prähabilitation im Kontext kardiologischer und pulmologischer Erkrankungen, Krebs und Diabetes sowie in der Militärmedizin spezialisiert.
Neben seinen akademischen Qualifikationen hat er folgende weitere berufliche Qualifikationen erworben: GP Exercise Referral Level 3, Cardiac Rehab Level 4, Obesity & Diabetes Level 4, Pulmonary Rehab Level 4 und Cancer Rehab Level 4. Darüber hinaus ist er Physical Training Instructor und Health Trainer in der British Army.
Peter Wright arbeitet beratend auf dem Gebiet internationaler Reha-Systeme und war Teil der Expertengruppe, die den nationalen britischen Standard für die Ausbildung in der kardiologischen Rehabilitation entwickelt und verfasst hat.

Dr. Wolfgang Zinser
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Chefarzt des St. Vinzenz-Hospital in Dinslaken.
Das Hospital ist im Knorpelregister der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) mit den meisten eingegebenen Fällen deutschlandweit Nummer Eins, ein Kompetenzzentrum für Gelenkerhalt und Hospitationszentrum für Knorpeltransplantation und Hüftarthroskopie.
Dr. Zinser begegnet man als Referent auf vielen Kongressen, u.a. bei den Freiburger Knorpeltagen und auch dieses Jahr am 15./16. Mai wieder beim 9. Berliner Knorpelsymposium.
Als Vorsitzender engagiert er sich im Qualitätskreis Knorpel-Repair & Gelenkerhalt e.V. (QKG), einer Fachgesellschaft für Ärzte und Physiotherapeuten. Sie besteht aus einer Gruppe von Ärzten, Wissenschaftlern und Physiotherapeuten, die sich intensiv mit konservativen und operativen gelenkerhaltenden Behandlungsmethoden beschäftigen.
Für unser Symposium vergibt der QKG sein Patronat! Veranstaltungen mit dem QKG-Patronat zählen zu den anrechenbaren Fortbildungen zum Zertifikat "QKG Knorpelspezialist“. Hier könnt ihr mehr dazu erfahren: www.qkg-ev.de/about

 

 

Immer aktuell informiert