Programm Beckenboden Tag 23.03.2019

09.00 Uhr Begrüßung, Vorstellung der Referenten    
09.15 - 10.15 Uhr Der Beckenboden im Sport   Lars Jäger
10.15 - 11.15 Uhr Embodiment   Dr. Karin Scheurich
       
11.15 - 11.45 Uhr Pause, Besuch der Ausstellung    
       
11.45 - 12.45 Uhr Beckenschmerz   Dr. Jens Bengen
12.45 - 14.00 Uhr Mittagspause, Besuch der Ausstellung    
       
14.00 - 15.30 Uhr Workshop 1 Move Box Julia Wachter
  Workshop 2 Entspannendes Beckenbodentraining Carina Kaiser
  Workshop 3 Ein Kessel Buntes Maria Müller
15.45 - 17.15 Uhr Workshop 4 Move Box Julia Wachter
  Workshop 5 Vom Leichten zum Schweren Christine Kaffer
  Workshop 6 Ein Kessel Buntes Maria Müller

Inhalte der Workshops

(Inhalte werden demnächst veröffentlicht)

WS 1 und WS 4: Move Box
Beckenbodentraining ist weit mehr…
… als Anspannen und Loslassen. Der Beckenboden ist das zentrale Bindeglied von oben nach unten, von links nach rechts und diagonal und ist daher in alle unsere Bewegungen integriert. Er muss im Alltag und Sport bei allen auf ihn eintreffenden Handlungen verlässlich sein. Das kann nur gelingen, wenn dies auch in Komplexbewegungen geübt wird, d.h. das Becken in viele verschiedene Richtungen bewegt und die Beckenbodenspannung in verschiedene Muskelschlingen und Faszienzüge eingegliedert wird.
Zusätzliches Plus: Wird er korrekt eingesetzt, gelingt ein Mehr an Kraft und Dynamik in den geforderten Bewegungen.

WS 2: Entspannendes Beckenbodentraining
Wenn die Muskeln des Beckenbodens sich verkrampfen, können Blasen- und Darmprobleme und/ oder chronische Beckenbodenschmerzen entstehen.
In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den möglichen Ursachen und Symptomen von verschiedenen Schmerzerkrankungen (wie Vaginismus, Dyspareunie, Vulvo-dynie) des Beckenbodens.
Aber auch über die Behandlung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Verspannungen zu lösen.
Welche das sind und wie sie individuell angewendet werden können sind u.a. Thema dieses Workshops.

 

WS 3 und WS 6: "Ein Kessel Buntes"
Ein vielseitiges Übungsrepertoire setzt die Beckenbodenmuskulatur verschiedenen positiven Reizen aus. Daher ist es sinnvoll, das Training für den Beckenboden möglichst abwechslungsreich zu gestalten.
Freue dich in diesem Workshop auf ausgewählte Übungen, z. B. Stabilisationstraining, Core- und Faszientraining und spüre die positive Wirkung auf deine Körpermitte - und das ohne Nebenwirkungen!

 

WS 5: Vom Leichten zum Schweren

Immer aktuell informiert