Gerätegestützte Krankengymnastik (KGG)

Der Lehrgang ist nach den Rahmenempfehlungen der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen nach § 125 SGB V zur Qualifikation anerkannt.

Informationen
Die Gerätegestützte Krankengymnastik dient der Verbesserung bzw. der Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz, sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im täglichen Leben.
Die Fortbildung qualifiziert zur Behandlung von Patienten bei chronisch degenerativen Skeletterkrankungen sowie posttraumatischen oder postoperativen Zuständen der Extremitäten oder des Rumpfes mit

- Muskeldysbalance/-insuffizienz,
- krankheitsbedingter Muskelschwäche,
- peripheren Lähmungen.

Lehrinhalte
-
Allgemeine Trainingsgrundlagen
- Angewandte Trainings- und Bewegungslehre
- Einsatz von Geräten

Dauer der Fortbildung
40 Unterrichtseineinheiten. Eine Unterrichtseinheit (UE) beträgt 45 Minuten.

Abschluss
Die Fortbildung ist erfolgreich abgeschlossen, wenn man alle 40 Unterrichtseinheiten besucht hat. Bei Fehlzeiten sind die versäumten Stunden nachzuholen.

Eingangsvoraussetzungen
Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Physiotherapeut/Krankengymnast. Bitte reichen sie mit der Anmeldung eine Kopie Ihrer Berufsurkunde ein.

Lehrgangsleitung
Frank Diemer - Physiotherapeut, Sportlehrer

Frank Diemer zum Thema Hüft Impingement

Lehrgangsgebühren
Die Lehrgangsgebühr beträgt pro Lehrgang Euro 380,00.

Lehrgangszeiten
Jeweils 09.00 - 18.00 Uhr

KGG119

14.02. - 17.02.2019

KGG219

15.05. - 18.05.2019

KGG319

10.07. - 13.07.2019

Immer aktuell informiert