Rehabilitationssport Psychische Erkrankungen

Was wird beim Rehasport gemacht?
Mittels bewegungstherapeutischen, spielerischen und erlebnispädagogischen Übungen in Gruppen werden, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse, folgende Aspekte vordergründig behandelt: Aktivierung, Freizeitgestaltung, Vermittlung von Fertigkeiten und Wissen sowie Bewegung zur Beeinflussung psychischer Funktionen.

Durch geeignete physische Aktivitäten oder auch durch Training der Achtsamkeit werden Erfolgserlebnisse erlangt, Rückhalt von Gleichgesinnten erfahren, die Entspannungsfähigkeit gefördert und eine positive Körperwahrnehmung hervorgerufen.

Welche Ziele verfolgt der Rehasport?
Der Rehasport Psychische Erkrankungen stellt eine Hilfe zur Selbsthilfe dar. Primäres Ziel ist es, Ihr Wohlbefinden zu steigern.
Weitere Ziele:
- Freude und Spaß an der Bewegung
- Verbesserung der allgemeinen Belastbarkeit
- In Kontakt mit Mitmenschen treten
- Stärkung des Selbstwertgefühls

Im Zentrum steht dabei die Hinführung zu eigenständiger Aktivität und das Nutzen der positiven Aspekte der Bewegung. Diese fördert nachweislich die Ausschüttung von Glückshormonen und verbessert Ihre körperliche und seelische Leistungsfähigkeit.

Kurszeiten 

ab Dienstag, den 05.02.2019 - ab 18.00 Uhr

Kursort 

Sport- und Physioschule Waldenburg
Räume werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Ansprechpartner & Kontaktdaten

Dr. Katrin Schneider
Telefon: 07942 - 91 20 30
k.schneider@ipg-waldenburg.de

Hannah Löffler
Telefon: 07942 - 91 20 32
h.loeffler@ipg-waldenburg.de

Unsere Anzeigenpartner

Übernachten auf dem Campus

Ob für Ihren Fortbildungsaufenthalt, einen Kurzurlaub mit idealem Ausgangspunkt für Ausflüge ins Hohenloher Land oder als praktisches Seminarhotel bietet unser Gästehaus hervorragende Gegebenheiten für Ihre individuelle Planung.

Mehr Infos

Immer aktuell informiert