Unser Lehrangebot wendet sich hauptsächlich an Bewegungsfachberufe (z. B. Sportlehrer, Sporttherapeuten, Physiotherapeuten etc.), steht aber auch allen anderen Interessierten offen.

Bitte beachten:
Aus organisatorischen Gründen entscheiden wir ca. 2 Wochen vor einem Termin, ob wir einen Lehrgang durchführen können. Bitte beachten Sie dies für eine eventuelle Lehrgangsanmeldung.

Lehrangebot

Kurs Nr. VPF14-33 Kinderosteopathie

Leitung: Jakob Setzwein
Termin: 31.01. - 02.02.2020
  Do.: 09.00 - 18.30 Uhr
  Fr. u. Sa.: 08.30 - 18.30 Uhr
  So.: 08.30 - 15.30 Uhr
 
Gebühr: Euro 490,00
Anerkennung:BVO Mitglieder erhalten eine Ermäßigung auf den Lehrgangspreis. Dieser beträgt Euro 440,00.

Information
Die Craniosacrale Behandlungsmethode, auf welche große Teile der Kinderosteopathie basieren, wurde Anfang der dreißiger Jahre von William Garner Sutherland (1873 – 1954) entwickelt. Die Verbindungs-flächen am Schädel erregten seine Aufmerksamkeit. Obwohl die damaligen anatomischen Bücher lehrten, dass die Schädelnähte verknöchern und ein statisches Ganzes darstellen, ließ ihn der Gedanke um die Möglichkeit von Bewegungen im Schädel nicht wieder los. Sutherlands größter Verdienst war neben der konsequenten Anwendung der osteopathischen Prinzipien auf den Schädel, die Entdeckung eines Regulationssystems für den Gesamtorganismus, das sich durch eine rhythmische, langsame Bewegung am Schädel äußerte. Er richtete seine Aufmerksamkeit auf die fluiden Bestandteile des Körpers, insbesondere auf den Liquor cerebrospinalis und bemerkte, dass sich durch feinste Impulse auf die Fluida Fixationen feste Körperstrukturen zu lösen begannen.

Inhalte
- Geburt und Geburtsverlauf
- Geburtslagen und mechanische Auswirkungen auf das Neugeborene
- Myofasziale Release Techniken nach Robert C. Ward, D.O., FAAO (Erläuterung des theoretischen  
  Konzepts, intensive praktische Einübung als Grundvoraussetzung bei der Arbeit mit Neugeborenen 
  und Säuglingen)
- Untersuchungsgang für Neugeborene und Säuglinge
- Prinzipien der Säuglingsbehandlung
- Anatomische Besonderheiten beim Neugeborenen und Säugling
- Theorie und Behandlung häufiger Krankheitsbilder (z. B.: Tibiatorsion, Pylorus Spasmus, Otitis media)

Eingangsvoraussetzungen
Abgeschlossene Berufsausbildung als PhysiotherapeutIn, HeilpraktikerIn oder MasseurIn. Es muss ein Cranio-Sacral-Lehrgang absolviert worden sein (bitte Teilnahmebescheinigung mit Inhalten einreichen, falls nicht in Waldenburg absolviert).

Immer aktuell informiert